Reggio Calabria – Port assigned for RISE ABOVE

Reggio Calabria – Port assigned for RISE ABOVE

Dresden, November 7th, 2022

Deutsche Übersetzung unten

The Italian authorities have assigned Reggio Calabrio as port for the rescue ship RISE ABOVE, operated by the organization MISSION LIFELINE. Estimated time of arrival 8/11/2022, 3:00 a.m.

After eleven unsuccessful requests for a safe haven, the Italian government has now at least partially given in. In all likelihood, the 89 rescued people on board the ship will no longer have to spend the night on the open sea.

Hermine Poschmann, board member and spokesperson of MISSION LIFELINE:

„We are relieved that waiting on the high seas is over. The situation on board has become more and more critical in the past few days and hours. A total of 6 people with some serious medical complications have been taken off board. We expect that the Italian authorities give everyone access to asylum procedure in full compliance with the law and that people do not have to stay on our ship any longer than necessary. My special thanks go to the crew, who endured the most adverse conditions. We can be glad that this ruthless political game didn’t cost any lives aboard the RISE ABOVE.“


German:

Reggio Calabria – Hafen für RISE ABOVE zugewiesen

Dresden, 7.11.2022

Die Italienischen Behörden haben dem Rettungsschiff RISE ABOVE der Organisation MISSION LIFELINE Reggio Calabria als Hafen zugewiesen. Voraussichtliche Ankunftszeit 8.11.2022, 3:00 Uhr.

Nach elf vergeblichen Anfragen nach einem Sicheren Hafen hat die italienische Regierung nun zumindest teilweise eingelenkt. Die auf dem Schiff ausharrenden 89 Geretteten müssen diese Nacht aller Voraussicht nach nicht mehr auf offenen Meer verbringen.

Hermine Poschmann, Vorstand und Sprecherin von MISSION LIFELINE:

„Wir sind erleichtert, dass das Warten auf hoher See ein Ende hat. Die Situation an Bord spitzte sich in den vergangenen Tagen und Stunden immer mehr zu. Insgesamt wurden bis jetzt 6 Personen mit zum Teil schwerwiegenden medizinischen Komplikationen von Bord geholt. Wir erwarten, dass die italienischen Behörden allen Personen den Zugang zu einem rechtskonformen Asylverfahren ermöglichen und die Menschen nicht länger als notwendig auf unserem Schiff bleiben müssen. Mein besonderer Dank gilt der Crew, die unter widrigsten Bedingungen ausgehalten hat. Wir können froh sein, dass dieses erbarmungslose politische Spiel keine Menschenleben an Bord der RISE ABOVE gekostet hat.“

Titelfoto: Sévérine Kpoti

Menschen auf der Flucht brauchen Solidarität.
Als Dauerspender*in könnt Ihr uns nachhaltig unterstützen.

Jetzt Dauerspender*in werden!