-AFG2

Gemeinsam stark

Er war von Anfang an dabei: Seitdem die deutsche Bundeswehr in der Provinz Balkh im Norden Afghanistans im Jahr 2006 die Kommandoführung übernimmt, erhält der heutige Doktor Jamshid einen Arbeitsvertrag.

Der Fluglotse

Als Jamal kurz vor dem Abitur steht und wie so viele andere in seinem Alter völlig überfordert von der Frage ist, was er mit seinem Leben anfangen soll

Mittellos und vogelfrei

Bis zum Sieg der Taliban bildete Abdulrahman im Auftrag der GIZ Polizeikräfte aus. Heute lebt er in einem Versteck in Kabul, nachdem Taliban ihn brutal gefoltert und seine Angehörigen misshandelt hatten.

Flucht ohne Ziel

Sein Leben findet hinter Fenstern statt, die nicht ihm gehören. In einem fremden Haus harrt der 59-jährige Mohsen* (Namen geändert) aus.

Teppiche, Erinnerungen und die vergessenen Knarren

die Ladenbetreiber des deutschen Camps

Grünes Licht, rotes Licht

Sie wurden geschlagen und getreten, haben gehungert und gedurstet. Sie haben anderen geholfen, den richtigen Weg zu finden, haben dabei gefroren und gebetet.

Neun Jahre Morddrohungen

Noch vor wenigen Monaten waren Mahmud* (Name geändert) und seine Familie wohl das, was man eine durchaus erfolgreiche, moderne und beispielhafte Familie nennen könnte.

Der Kameramann, sein Bruder und ihre toten Geschwister

Wir sind in der Peripherie Kabuls. In einer Seitenstraße wartet Mohammed* (Name geändert) und winkt uns hastig durch die Tür. Kalter Schneeregen fällt an diesem Nachmittag auf die Stadt.

  • -AFG2
  • 31. Dezember 2021

Die Zurückgelassenen

Im August 2021 ist ganz Afghanistan unter die Kontrolle der Taliban geraten. Tausende sind geflohen, doch viel mehr Menschen fürchten nun unter den Islamisten um ihr Leben.

Menschen auf der Flucht brauchen Solidarität.
Als Dauerspender*in könnt Ihr uns nachhaltig unterstützen.

Jetzt Dauerspender*in werden!