Setzt Deutschland die humanitäre Flüchtlingsaufnahme aus?

Setzt Deutschland die humanitäre Flüchtlingsaufnahme aus?

Dresden, 18.03.2020

Wie heute aus Medienberichten bekannt wurde, setzt Deutschland die humanitäre Flüchtlingsaufnahme aus. Als Mission Lifeline üben wir schärfste Kritik an diesen Handlungen, wir sehen die Lehren aus dem 2ten Weltkrieg in Gefahr.
Errungenschaften wie die Genfer Flüchtlingskonvention können und dürfen nicht einfach so über Bord geworfen werden. Das Recht, Schutz zu suchen und in Würde zu leben ist das Grundrecht jedes einzelnen Menschen, dessen Leben in Gefahr ist.
Die europäischen Staaten müssen Zugang zu internationalem Schutz gewähren, nicht nur aus humanitärer Sicht, sondern auch weil sie gesetzlich dazu verpflichtet sind.

Wir fordern:

Die umgehende Rücknahme dieser menschenverachtenden Verordnung.
Die Menschenrechte und die Genfer Flüchtlingskonvention sind einzuhalten.
Die Rechtsstaatlichkeit an den EU- Außengrenzen muss sofort wiederhergestellt werden.
Alle Flüchtlinge aus den Hotspots an den EU-Außengrenzen sind umgehend zu evakuieren.
Unsere beantragte Start- und Landeerlaubnis für den Evakuierungsflug von Lesbos nach Berlin muss sofort genehmigt werden.

„Das ist beispiellos, völlig unangemessen und inakzeptabel. In Deutschland können wir noch heute viele Menschen aufnehmen, trotz der Corona Krise. Hier wird auf Kosten der Schwächsten nationalistische und rassistische Politik betrieben.“
kritisiert Axel Steier das Vorgehen der deutschen Bundesregierung

„Wie befürchtet, nutzen viele Rechtspopulisten und Rechtsextreme die Corona Krise für ihre menschenverachtende Politik. Diese Politik tötet täglich Menschen. Hier wird ganz klar gegen jegliches Menschenrecht verstoßen.“ so David Pichler in einer ersten Reaktion auf die Geschehnisse.

Wir werden sofort alle Staaten kontaktieren, welche die Menschenrechte noch achten. Corona ist kein Alibi für Inhumanität!

As media reports today, Germany is suspending humanitarian refugee resettlements. We, Mission Lifeline, are extremely critical of these actions, we see the lessons from World War II in danger.
Achievements such as the Geneva Refugee Convention cannot and must not simply be thrown overboard.
The right to seek protection and to live with dignity is the fundamental right of every person whose life is in danger.
European countries must grant access to international protection, not only from a humanitarian perspective, but also because they are legally obliged to do so.

We demand:

  • The immediate withdrawal of this inhuman regulation.
  • Human rights and the Geneva Refugee Convention must be recognized.
  • The rule of law at the EU’s external borders must be restored immediately.
  • All refugees from the hotspots at the EU’s outside borders must be evacuated immediately.
  • Our requested take-off and landing permit for the evacuation flight from Lesbos to Berlin must be approved immediately.

“This is unprecedented, completely inappropriate and unacceptable. In Germany we can still take in many people today, despite the Corona crisis.
Nationalist and racist politics are promoted here at the expense of the weakest. ”
Axel Steier criticizes the actions of the German government

“As feared, many right-wing populists and right-wing extremists use the corona crisis for their inhumane policies. This policy kills people every day. This clearly violates all human rights”, said David Pichler in a first reaction to the events.

Foto: Lars Hermes

Bleib auf dem Laufenden!