#SachsenRetten

#SachsenRetten

23. Juli 2019

Sachsen steht kurz vor der Landtagswahl – und am Abgrund der Menschlichkeit: Ein Politikermord mit rechtsextremem Hintergrund wird auf einer Pegida-Demonstration unverhohlen gutgeheißen. Hunderte Menschen sterben im Mittelmeer, und in Sachsen wird „Absaufen, absaufen“ skandiert, Seenotretter*innen werden verhaftet und kriminalisiert, und das rechte Lager feiert die menschenverachtende Politik Salvinis.

Wir sagen #SachsenRetten!

Denn Sachsen können auch anders, und dafür setzen wir uns ein. Bis zur Landtagswahl am 1. September 2019 machen wir Stimmung gegen die rechte Hetze im Land und auf dem Meer. Denn wir wollen nicht nur im Mittelmeer Seenotretter*innen sein, sondern auch in Sachsen zeigen, dass wir #SachsenRetten können.

Jetzt aktiv werden!

In Sachsen gibt es viele tolle Initiativen, Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen, die Unterstützung brauchen. Engagier dich, spende, teile unsere Beiträge, benutz unseren Hashtag #SachsenRetten, und gemeinsam stellen wir uns den Rechten in den Weg. Denn gemeinsam stehen wir für Menschlichkeit und Weltoffenheit – zusammen mit vielen Unterstützer*innen aus Dresden, Leipzig, Meißen, Chemnitz und vielen weiteren Orten in Sachsen können wir das Ruder vor der Landtagswahl noch herumreißen.

Jetzt spenden.

Wir wollen mit unserem neuen Schiff so bald wie möglich wieder auslaufen, denn #SachsenRetten. Die sich immer weiter zuspitzende Lage in Libyen zwingt immer mehr verzweifelte Menschen auf die gefährliche Route über das Mittelmeer. Solange die EU keine legalen Fluchtwege ermöglicht, bleibt Seenotrettung unsere Pflicht und einzige Alternative. Spendet für unsere neue Mission und die Seenotrettung im Mittelmeer.

Gemeinsam #SachsenRetten.

Eure Mission Lifeline Crew