• EN
  • DE

DER TAGESSPIEGEL: ERMITTLUNGEN GEGEN DRESDNER SEENOTRETTER EINGESTELLT

Die Seenotrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer bleibt in Deutschland bis auf weiteres ohne juristische Konsequenzen: Nach nur wenigen Tagen hat die Staatsanwaltschaft Dresden ein Ermittlungsverfahren gegen zwei Vorstandsmitglieder des Vereins "Mission Lifeline" aus Dresden eingestellt, der Spendengelder für ein Rettungsschiff sammelt.

Andere Verfahren gegen Seenotretter sind bisher in Deutschland nicht bekannt geworden. Eine Sprecherin der Bundespolizei sagte am Dienstag dem Tagesspiegel: "Ein vergleichbares Verfahren wird bei uns nicht geführt." Zuvor hatte bereits ein Sprecher des Verteidigungsministeriums erklärt, Ermittlungsverfahren gegen Marinesoldaten der Bundeswehr, die im Rahmen der EU-Operation "Sophia" Menschen aus Seenot retten, seien ebenfalls nicht bekannt.

weiterlesen

2017
Jul 
04. 

PRESSE ARTIKEL