#WelleMachen für Mission Lifeline

#WelleMachen für Mission Lifeline

10. Februar 2021

Worum geht es bei der Initiative?
Die Initiative #WelleMachen wurde gestartet um auf Social Media Welle für die Seenotrettung zu machen und um für Mission Lifeline neben den klassischen Spenden auch Einkünfte durch Merchandise zu generieren. Im Mittelpunkt der Initiative steht eine Cap mit Wellen-Design. Mithilfe der Social-Media-Reichweite von Personen des öffentlichen Lebens werden die Caps verkauft und dessen Gewinne zur Unterstützung der Seenotrettung im Mittelmeer an die Mission Lifeline e.V. gespendet.

Wer steckt hinter #WelleMachen?
Dies ist eine Initiative von dem Fotografen und Aktivisten Thomas Mandl, ROVO Agency, sowie BRUFUTURE Berlin. Das Team hat bereits zur Europawahl 2019 die Kampagne #2605 ausgeführt, bei dem es Ziel war, junge Menschen zum Wählen gehen zu motivieren. Mit einem sehr ähnlichen Konzept konnte #2605 mithilfe einer Cap und der Unterstützung von Personen des öffentlichen Lebens eine potenzielle Reichweite von 17 Millionen jungen Wähler:innen erreicht werden.

Wie ist der aktuelle Stand?
Die #WelleMachen Caps werden in Portugal produziert.
März/April: #WelleMachen startet über Social-Media-Kanäle.

Für Rückfragen steht das Team um #WelleMachen zur Verfügung:
info@wellemachen.eu

Menschen auf der Flucht brauchen Solidarität.
Als Fördermitglied könnt Ihr uns dauerhaft unterstützen.

Jetzt Fördermitglied werden!