Lifeline im Hafen von Malta von der Seite, Schriftzug LIFELINE

Was passiert gerade mit der LIFELINE?

Was passiert gerade mit der LIFELINE?

12. März 2019

Seit die LIFELINE im Juni 2018 von maltesischen Behörden beschlagnahmt wurde, liegt sie im Hafen von Valletta. Wir haben noch immer ein Team von Ehrenamtlichen an Bord, die das Schiff instandhalten und dafür sorgen, dass die LIFELINE jederzeit einsatzbereit ist. Es wird repariert, aufgeräumt, geputzt, entrostet, entfettet und gestrichen. Die Hauptmaschine und Feuerlöschanlage laufen wieder einwandfrei, und auch die beiden Kräne an Bord sind wieder voll funktionstüchtig.

Etwas schwierig gestaltet sich das Flottmachen der Rettungsschnellboote, weil diese nicht Probe gefahren werden dürfen. Sie haben aber alle schon einen neuen Anstrich und einige Reparaturen verpasst bekommen. Das Team bemüht sich um eine Fahrerlaubnis, damit die Fahrtauglichkeit so schnell wie möglich getestet werden kann.

Ansonsten nutzt die Crew die Zeit, um Rettungseinsätze zu trainieren, und sie empfängt immer wieder Gäste auf der LIFELINE, zum Beispiel Journalist*innen, die über MISSION LIFELINE berichten, aber auch prominente Persönlichkeiten wie etwa den Erzbischof von Malta, die sich öffentlich mit MISSION LIFELINE solidarisieren.

Bilder von den Reparaturarbeiten im Hafen von Malta:

Lifeline im Hafen von Malta, Vollansicht
Team der Lifeline steht um ein Paket mit Farbeimern herum, halten Farbeimer in die Luft und lächeln in die Kamera
LIFELINE von der Seite, wird gerade mit neuer Farbe gestrichen
Lifeline im Hafen von Malta, zwei Menschen arbeiten an Deck für Reparaturen, im Hintergrund Meer
das hintere Deck der LIFELINE im Hafen von Malta von oben fotografiert, eine Person macht Reparaturarbeiten, im Vordergrund eine Refugees-Welcome-Fahne
auf dem Deck der LIFELINE, eine Person schweißt Metall, trägt Sicherheitsbrille

Bleib auf dem Laufenden!