• EN
  • DE

MDR: DRESDNER SEENOTRETTER ERSTMALS MIT EIGENEM SCHIFF IM EINSATZ

In überladenen Schlauchbooten und klapprigen Kähnen treten täglich Menschen die Flucht über das Mittelmeer an. Tausende kostete die Überfahrt bereits das Leben. Ein Dresdner Verein will helfen und hat ein Schiff gekauft.

Axel Steier begibt sich auf gefährliche Fahrt. Der Dresdner Vereinsvorsitzende von "Mission Lifeline", übersetzt Aktion Rettungsleine, möchte mit dem neu erworbenen Schiff "Lifeline" von Malta aus in See stechen. Sein Ziel: Flüchtlinge im Mittelmeer vor dem Ertrinken retten. "Noch liegt das 49 Jahre alte Forschungsschiff im Hafen und wird für unsere erste Mission vor der libyschen Küste vorbereitet", sagt Axel Steier.

weiterlesen

2017
Sep 
17. 

PRESSE ARTIKEL