• EN
  • DE

DNN: DRESDNER RETTEN HUNDERTE MENSCHEN IM MITTELMEER - UND WERDEN BESCHOSSEN

Die Seenotretter von „Mission Lifeline“ aus Dresden haben bei ihrem ersten Einsatz im Mittelmeer bereits mehrere hundert Menschen in Sicherheit bringen können. Am Dienstag habe man mehr als 200 Menschen in Sicherheit gebracht – wurde aber von der libyschen Marine auch beschossen.

Die Seenotretter von „Mission Lifeline“ aus Dresden haben bei ihrem ersten Einsatz im Mittelmeer bereits mehrere hundert Menschen in Sicherheit bringen können. Am Dienstag habe man zunächst über 100 Menschen von zwei kleinen Holzbooten geholt. Anschließend spürten die Dresdner ein Schlauchboot auf, auf dem 120 Menschen ausharrten, darunter mehrere Kinder. „Einige haben Verbrennungen, viele sind ausgetrocknet bis hin zu Kreislaufproblemen“, berichtete die Bordärztin in den sozialen Medien. Neben acht Kindern habe man auch zwei Schwangere an Bord genommen.

weiterlesen

2017
Sep 
27. 

PRESSE ARTIKEL